Loading page...

Hintergrund

Die Qualität der Materialien gehört zu den meist diskutiertesten Themen im Kontext von OER. Oft ist dies mit der Sorge verbunden, dass die Qualität von OER nicht gesichert sein könnte. Denn - so die weit verbreiten Ansichten: Was nichts kostet, ist auch nichts wert und Viele Köche verderben den Brei. Oft gibt es auch Unsicherheiten im praktischen Umgang mit diesen von allen veränderbaren Materialien.

Wir finden: Es stimmt, dass die Qualität von einzelnen veröffentlichten OER zu wünschen übrig lässt. Allerdings ist das bei traditionellen geschützten Bildungsmaterialien nicht anders. Beispielsweise hat die Stiftung Warentest immer wieder auf gravierende Qualitätsmängel in Bezug auf proprietäre Schulbücher aufmerksam gemacht. Bei OER gilt: alle können Fehler machen – aber ebenso können auch alle zur Qualitätsentwicklung beitragen.
Unser Fazit ist deshalb: OER haben das Potential für eine zeitgemäße Qualitätsentwicklung, mit der gute Bildung für alle möglich ist. Dazu braucht es nur Offenheit für Neues, Bereitschaft zur Zusammenarbeit und zum selber Denken und vor allem für aktives Mitmachen.


Ziele dieser Website

 

Unsicherheiten abbauen

Wir bieten Checklisten für die Bildungspraxis mit OER an. Auf diese Weise finden Lehrende und Lernende gezielte Unterstützung zur Qualitätsreflexion von gefundenen oder selbst erstellten Materialien.


Passgenaue Antworten liefern

Wir sind überzeugt, dass Qualität sich maßgeblich aus dem jeweiligen Lehr-Lern-Kontext ergibt. Deshalb fragen wir diesen Kontext ab – und erstellen auf dieser Basis unsere Qualitäts-Einschätzungen.


Weiterentwicklung und Remix fördern

Genutzt werden OER inzwischen von immer mehr Menschen. Woran es noch mangelt ist oft eine Weiterentwicklung bzw. der Remix von Materialien. Das wollen wir ändern – und ermuntern deshalb dazu, selber aktiv zu werden.



Antworten auf häufig gestellte Fragen

Die werkstatt.bpb hat auf dem OERCamp im November 2017 in Berlin den Workshop ‚Open Fake. Qualitätsentwicklung von OER‘ angeboten. Die Teilgebenden sammelten hier gemeinsam Qualitätskriterien zu OER. Diese gesammelten Kriterien sowie die Diskussionen beim Workshop waren die inhaltliche Grundlage für die Tools und Checklisten auf www.oercheck.de. Einen Bericht zum Workshop und die entstandenen Checklsten gibt es auf der werkstatt.bpb.

Konzipiert und erstellt wurde die Seite im eBildungslabor. Verantwortlich ist Nele Hirsch, freiberufliche Bildungswissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt digital-unterstützte Bildung und Open Education.

Am besten unterstützt Du das Ziel von www.oercheck.de wenn Du die Website bekannt machst. Außerdem freuen wir uns über Feedback zu den Checklisten und weiteren Inhalten der Seite, um gegebenenfalls weitere Kriterien/ Fragen ergänzen zu können.

Die Werkstatt.bpb hat die drei Checklisten in einer einfacheren Form als H5P-Dateien veröffentlicht. Diese Dateien kannst Du problemlos in Deine eigene Website einbinden. Wenn Du selbst H5P nutzt, dann kannst Du die Checklisten auch herunterladen und weiter bearbeiten.

Erzähle anderen von OERCheck.de